Flag Hamburg animated gif 120x90

Liebe Leserinnen & Leser meines Blogs,

dies ist der erste von zwei Beiträgen unseres dritten Tages auf der Hurtigrute. Die bisherigen Beiträge sind aber auch einen Besuch wert. 😊

Hier geht es zu den Beiträgen Hurtigrute #01, Hurtigrute #02.1 und Hurtigrute #02.2.

An diesem Tag wurden folgende Häfen angelaufen: Kristiansund, Trondheim und Rørvik. In Trondheim waren wir von 08:30 – 12:00 Uhr und hatten Gelegenheit uns die Stadt anzuschauen.

In Trondheim waren wir von 08:30 – 12:00 Uhr und hatten Gelegenheit, uns die Stadt anzuschauen und wurden durch unseren Fotografen Axel Mosler auf viele Details hingewiesen. Trondheim hat durchaus etwas zu bieten, wie die Bilder zeigen werden. Leider war uns diesmal der Wettergott nicht hold, wir hatten Nieselregen (selten so oft das Objektiv geputzt 😊), der später zwar aufhörte, allerdings blieb der Himmel grau in grau.

Wir waren bei dem ehemaligen Hafen von Trondheim, haben interessante Straßenzüge und Brücken gesehen und uns den Nidarosdom von außen angeschaut.

Quelle: Wikipedia
Der Nidarosdom in Trondheim (alter Name der Stadt: Nidaros) gehört zu den bedeutendsten Kirchen in Norwegen, er gilt als Nationalheiligtum. Er war seit 1152 die Kathedrale der norwegischen Metropoliten. Weil hier der Schrein von Olaf dem Heiligen hinter dem Hochaltar stand, trug der Dom auch den Beinamen „Herz Norwegens“. Nach der Reformation wurde er zur Kathedrale der evangelisch-lutherischen Bischöfe von Trondheim. Im Mittelalter und von 1818 bis 1906 war der Nidarosdom die Krönungsstätte der norwegischen Könige. Hier wurden sieben Könige gekrönt und zehn begraben. Krönungen finden hier nicht mehr statt. Der Nidarosdom ist auch seit der Reformation weiterhin Bischofskirche des Bistums Nidaros, heute Bistum Trondheim.

Das Titelfoto „Hurtigrute-231“ ist ein aus mehreren Einzelbildern zusammengesetztes Panoramafoto. Einige Bilder haben auch diesmal einen Besuch bei Photoshop hinter sich. Obwohl ich ja ein Freund der „Rohware“ bin, lies es sich nicht immer vermeiden „Hilfe“ in Anspruch zu nehmen.

Viel Freude mit den Bildern wünscht
Ewald Sindt