Flag Hamburg animated gif 120x90

Liebe Leserinnen & Leser meines Blogs,

heute präsentiere ich euch in einer losen Serie Bilder von meiner Frachtschiffreise mit der „Vera Rambow“ aus dem Jahre 2016.

Diese Reise hat mir nicht so gefallen, (obwohl das Schiff größer, moderner und unter deutscher Flagge fuhr) wie die im Jahre 2015, die Begründung ist ganz einfach erläutert.

Ich bin diesmal im Hamburger Hafen zugestiegen und zwar am Terminal Tollerort, von dort aus ist das Schiff dann zum Terminal Burchardkai gefahren, wo wir (außer mir noch zwei Gäste an Bord) über Nacht gelegen haben um Container an Bord zu nehmen. Von dort ging die Fahrt dann in den frühen Morgenstunden los in Richtung Bremerhaven. Dort erneut be- und entladen, dann zurück zur Elbe und links ab in den Nordostseekanal und über die Ostsee nach Gdynia/Polen. Hier hatten wir auch die Möglichkeit an Land zu gehen, was sich aus meiner Sicht auch gelohnt hat. Von dort ging es weiter nach Klaipeda/Litauen, obwohl das eine hübsche Stadt sein soll, konnten wir nicht von Bord, da das Schiff mehrmals den Liegeplatz innerhalb des Hafens gewechselt hat. Von der Kurischen Nehrung haben wir auch nicht viel gesehen. Das ursprüngliche Ziel der Reise Tallinn/Estland (der Grund, warum ich die Reise gebucht hatte) wurde gar nicht angefahren. Von Klaipeda ging es dann wieder direkt nach Bremerhaven und dann nach Hamburg. Da ich von dem enttäuschenden Verlauf genervt war, bin ich schon in Bremerhaven von Bord gegangen und mit der Bahn nach Hause gefahren.

Fazit:  Diese Reise würde ich nicht noch einmal machen. Sollte ich noch einmal eine Frachtschiffreise unternehmen, würde ich, wie beim ersten Mal ein Schiff wählen, das eine feste Route fährt.

Die Bilder sind wie üblich Rohware.

Ich wünsche viel Freude beim Betrachten
Ewald Sindt